Der christliche Rocker Jason Weaver ist im Alter von 42 Jahren an COVID-19 gestorben

Welcher Film Zu Sehen?
 
Foto von Terry Wyatt/Getty Images für Dove Awards

Big Daddy Weave Bassist Jason Jay Weaver ist an den Folgen von COVID-19 gestorben. Sein Bruder und Bandkollege Mike, angekündigt Die Weitergabe des Musikers an diesem Wochenende in den sozialen Medien.



Sehen Sie sich diesen Beitrag auf Instagram an

Ein von Big Daddy Weave (@bdwmusic) geteilter Beitrag



In seinem Instagram-Video erklärte der Sänger und Gitarrist: „Es tut mir leid, diese Neuigkeiten zu überbringen, aber ich freue mich darauf, zu feiern, wo er gerade ist.“ Mein Bruder Jay ist erst vor ein paar Stunden zu Jesus gegangen. sagte Weaver. Obwohl COVID seinen letzten Atemzug tat, war Jesus da, um ihn aufzufangen.



Jay Weaver hatte in der Vergangenheit gesundheitliche Komplikationen und hatte beide Füße amputiert im Jahr 2016, um eine sich ausbreitende Infektion zu bekämpfen. Nach Nach Angaben der Band musste Jay im vergangenen August aufgrund seiner Dialysebehandlungen die Straße verlassen. Der Big Daddy webt Twitter Konto gab am Neujahrstag bekannt, dass der Bassist seit fünf Tagen gegen das Virus kämpfe und bat die Fans um Gebete. In seiner Bekanntgabe des Todes seines Bruders sagte Mike Weaver zu den Fans: „Ihr habt ihm so viel geholfen.“ Und ich sage Ihnen, der Herr hat ihn auf so mächtige Weise eingesetzt. Seit so vielen Jahren unterwegs. Und jeder, der mit ihm in Kontakt gekommen ist, weiß, wie real sein Glaube an Jesus war. Ich glaube, auch wenn COVID seinen letzten Atemzug getan hat, war Jesus genau da, um ihn aufzufangen. Ich weiß, dass er jetzt Dinge sieht, nach denen ich mich sehne. Mein Herz ist gebrochen.

Big Daddy Weave wurde 1998 gegründet, nachdem sich die Mitglieder, zu denen auch Keyboarder Joe Shirk, Gitarrist Jeremy Redmon und Schlagzeuger Brian Beihl gehörten, an der University of Alabama in Mobile kennengelernt hatten. Der Act hatte mehrere Hits in den zeitgenössischen christlichen Charts, darunter Redeemed, Every Time I Breathe und I Know.



Zeitgenössischer christlicher Radioprogrammdienst K-Liebe erinnerte kurz nach Bekanntwerden der Nachricht in seinem eigenen Twitter-Feed an den Tod des Bassisten.

Weaver ist überlebt von seiner Frau Emily und seinen drei Kindern Mackenzie, Madison und Nathan.